Anna v. Selbst

„Josephine, eine feine Dame“ –

wanderte schon immer zwischen den musikalischen Genres. Sie lernte Chanson und Performance an der Musikhochschule Hamburg und erhielt eine private Ausbildung in klassischem Gesang wie auch Jazz. In Berlin komponierte und textete sie eine Deutschpop-CD mit dem Gitarristen der Gruppe „Spliff“ und studierte Theater- und Religions-wissenschaft an der dortigen Freien Universität. Sie tourte mit dem Mittelalter-Ensemble „Vox Nostra“ durch alte Klöster, sang Brecht-Opern und gründete später ihr eigenes Jazztrio in München. Die Arbeit am Text, der für sie die Musik erst formt, steht meist im Vordergrund. Seit 1995 arbeitet sie freiberuflich als Gesangscoach und Lektorin.

Matthias Lühn

„Max, Wirt und Entertainer" –

studierte erst Theaterwissenschaft, Germanistik und Philosophie an der Ludwig-Maximilians-Universität in München, bevor er sein Schauspielstudium am renommierten Max-Reinhardt-Seminar in Wien absolvierte. Es folgten Engagements am Burgtheater Wien, Schauspiel Frankfurt, dem Wiener Schauspielhaus usw. Er arbeitete mit so maßgeblichen Künstlern wie Klaus Maria Brandauer, Paulus Manker, Hans Kresnik u. v. a. zusammen und entwickelte bereits mehrere Solo- und Gesangsabende – zum Beispiel über Schiller, Rückert, Heine, Brecht und die Ufa-Schlager. Neben einigen Ausflügen in Fernsehen und Film („Die Fälscher“, Oskar-Gewinner 2008) ist Matthias Lühn auch als Sprecher bei diversen Rundfunkanstalten sowie für zahlreiche Hörbücher bekannt. Zusammen mit Stefan Radtke schrieb er den Text zu „Johnny hat’s vergeigt“.



Katrin Müller-Höcker

"Frida,  Femme fatale" - sie ist DIE Stimme der Gegenwart und gibt der emanzipierten Frau der goldenen 20-er Jahre ein Gesicht.


Peter Wittmann

"Gustav von Schönfrieden" - Impressario eines kleinen Theaters am Rande Berlins.

 

Sänger, Conferencier und Manager

Jahrgang 1961, im zivilen Beruf Internist und Kardiologe.

Langjährige Erfahrung als Sänger und Schauspieler, seit 1995 klassische Gesangsaus-bildung bei Robert L. Schneider. Mehrere Meisterkurse im Fach Chanson unter anderem bei Gisela May.
Wanderer zwischen U- und E-Musik.


Auftritte u.a in Berlin am Deutschen Theater, am Theater am Gendarmen Markt, beim Nürmberger Opernball 2004 und 2005. Mehrjähriges Engagement am Theater Scaramouche in München.
Wichtigste Rollen:
„Mackie Messer" (Dreigroschenoper - Brecht/Weill)
„Danton" (Dantons Tod - Büchner)
„Papageno" (Zauberflöte - Mozart)



Svenja Maike Fischer

Christina Eisele Mantel


"Alles Liebe, Schall und Rauch"

Nächste Aufführung:

13.10. 2018

Wirtshaus zum Isartal