Das Schellack-Ensemble: "Johnny hat's vergeigt"

Eine musikalische Revue in 2 Akten

Sie werden sehen: Max, den herunter-gekommenen Barbesitzer, eine Kleinkunst-Combo auf der Wartebank, die Dame aus besseren Kreisen und ... Johnny? Doch wo bleibt Johnny? Glamour, Rausch, Liebessehnsucht, Not – wie sah es aus, das Leben zwischen Revue und Revolution?

 In einer Kaschemme in Berlin beginnt die wunderliche Reise der sonderbaren Schicksalsgemeinschaft. Auf leisen Sohlen entführt Sie das „Schellack-Ensemble“ in die faszinierende Auszeit zwischen Krieg und Faschismus, wo man das Unmögliche noch träumte, um die Wirklichkeit zu vergessen.


Wer ist Johnny? Was macht ihn so unwiderstehlich? Und vor allem: Wo zum Teufel bleibt er nur? Eine Kaschemme im Berlin der 20er-Jahre. Die Bar ist leer. Max wartet allein auf die erhofften Gäste. Doch wer trudelt da alles herein? Wie unter einem Brennglas enthüllt das „Schellack-Ensemble“ den Zauber dieser golden genannten Zeit. Zwischen Charleston, Jazz und Revolutionen entstand ein Lebensgefühl, das ein bisschen an unser heutiges erinnert.


Matthias Lühn

Anna von Selbst

Stefan Radtke

BeateFischer

Mark Pusker

Philipp Mai

 

Musik & Arrangement

Text & Regie

Idee & Projekt

Schauspiel, Gesang, Klavier, Glockenspiel

Gesang, Schauspiel

Klavier, Gesang

Violine, Triangel, Gesang

Klarinette, Saxophon, Flöte, Konga, Gesang

Bass, Glockenspiel

 

Joe Langel, Stefan Radtke

Matthias Lühn, Stefan Radtke

Joe Langel, Stefan Radtke


"Alles Liebe, Schall und Rauch"

Nächste Aufführung:

13.10. 2018

Wirtshaus zum Isartal